5 Ideen, wie Sie Kürbis in Ihrem Speiseplan unterbringen

Der Vorsatz, mehr Gemüse zu essen, ist manchmal gar nicht so einfach zu realisieren – vor allem jetzt im Herbst, wo die Tage kühler werden und das Sommergemüse langsam vom Markt verschwindet. Zum Glück ist jetzt die richtige Zeit für Kürbis. Kürbis ist vielseitig, nährstoffreich und vor allem richtig lecker. Hier sind fünf tolle Tipps, wie Sie Kürbis in Alltagsrezepten und festlichen Gerichten einsetzen können.

  1. Kürbis als versteckte Zutat

    Kürbispüree aus dem Vitamix ist ein Geheimtipp, um die „Gemüseverächter“ in Ihrer Familie unbemerkt mit vitaminreicher Kost zu versorgen. Pürierter Kürbis balanciert die Säure in der Tomatensoße für die Kinder aus oder dickt Suppen, Eintöpfe oder Chili an. Kürbispüree passt besonders gut zu Makkaroni mit Käsesoße – auch farblich eine gelungene Kombination. Wem die Mischung zu süß ist, der gibt Buttermilch oder Joghurt hinzu. Die Aromen passen gut zu der pikanten Käsesauce.

  2. Kürbis als Nudel

    Vergessen Sie nicht den Spaghettikürbis. Seine Fasern sehen aus wie Nudeln und eigenen sich perfekt als kohlehydratarmer Ersatz für Spaghetti – aber das ist nicht alles, was man mit ihnen machen kann. Mischen Sie sie anstelle von Bohnensprossen oder Reis in ein asiatisches Pfannengericht. Ersetzen Sie den Kohlehydrat-Bestandteil in Ihrem Lieblings-Auflauf durch Spaghettikürbis.

  3. Kürbis im Salat

    Das Wetter wird jetzt kühler. Aber das heißt nicht, dass keine Salate mehr auf dem Speiseplan stehen. Die Süße von gerösteten Kürbiswürfeln ist eine hervorragende Ergänzung zu Kohl und anderen robusten herbstlichen Blattgemüsen. Kombinieren Sie Kürbis mit gerösteter Roter Bete und einer zitronigen Vinaigrette in einem köstlich leichten Salat. Ofengebackener Kürbis mit getrockneten Cranberries und gerösteten Nüssen ist ein herbstlicher Genuss, gleich ob als Vorspeise oder als Beilage. In einem kalt servierten Salat ersetzt Spaghettikürbis die Asia-Nudeln. Er harmoniert hervorragend mit Gemüsejulienne und dem pikanten Ingwer-Zitrus-Salatdressing.

  4. Kürbis als Hauptgericht

    Trauen Sie sich – machen Sie einen Kürbis zum Hauptdarsteller einer Mahlzeit. Ein im Ganzen gebackener Sweet Dumpling-Kürbis oder Baby-Kürbis ist die perfekte Servierschüssel für eine Kürbissuppe, einen deftigen Eintopf oder ein herzhaftes Chili. Schneiden Sie einen Eichelkürbis, einen Delicata oder Sweet Dumpling durch und servieren Sie pro Person eine Hälfte, gefüllt mit Kürbisragout oder Pilaf. Wollen Sie einen gefüllten Kürbis in Familiengröße präsentieren, verwenden Sie einen großen Buttercup oder ein Stück eines Mammoth Banana Kürbis.

  5. Kürbis zum Dessert

    Ersetzen Sie Kürbis aus der Dose durch selbstgemachtes Kürbispüree in Ihren Lieblingskuchen und -desserts im Herbst. Wer auf die schlanke Linie achtet, verzichtet auf den kalorienreichen Mürbteigboden und backt die Kürbisfüllung in halbierten Sweet Dumpling oder Delicata Kürbissen. Oder lassen Sie die Vanillefüllung gleich ganz weg: Aromatisieren Sie karamellisierte Apfel- und Kürbisschnitze mit etwas Ahornsirup – eine schnelle Alternative mit der ganzen Geschmacksfülle. Wenn es ein bisschen üppiger sein darf, geben Sie eine Kugel Vanilleeis oder einen Löffel Schlagsahne dazu.