Einfache “Smoothie-Retter”

Manchmal sind die Rezepte, die man selbst kreiert, die besten – und der Vitamix-Hochleistungsmixer ist das perfekte Gerät zum Experimentieren mit neuen Geschmackserlebnissen. Gelegentlich gehen kulinarische Abenteuer schief. Hier finden Sie eine kleine Sammlung mit Tipps und schnellen Lösungen für nicht so gelungene Smoothies:

Zu dickflüssig: Fügen Sie kleine Mengen an Wasser, Milch oder Saft hinzu. Schalten Sie die Maschine erneut ein und erhöhen Sie langsam die Geschwindigkeit auf die höchste Stufe. 10 bis 20 Sekunden mixen.

   Für das nächste Mal merken:

  • Befüllen Sie den Behälter in der richtigen Reihenfolge: Zuerst die Flüssigkeiten, anschließend weiche Früchte oder Gemüse – das Eis kommt zum Schluss hinzu.

Zu dünnflüssig: Verwenden oder fügen Sie gefrorene Früchte hinzu, geben Sie mehr Eis oder gefrorenen Joghurt hinzu. Schalten Sie die Maschine erneut ein und erhöhen Sie langsam die Geschwindigkeit auf die höchste Stufe. 10 bis 30 Sekunden mixen.

   Für das nächste Mal merken:

  • Fügen Sie verschiedene Arten von Früchten oder Gemüse mit unterschiedlichen Konsistenzen hinzu.

Zu bitter: Ananas und Orangen sorgen für eine  fruchtige Süße. Bananen sind nicht nur süß, sondern neutralisieren auch einen bitteren Geschmack. Für grüne Smoothies sind Erdbeeren eine gute Wahl. Gerne können Sie auch Vanilleschoten – oder -extrakt, Agave, Kakao oder ungesüßtes Kakaopulver hinzufügen. Aromatisiertes Eiweißpulver verdeckt ebenfalls einen bitteren Geschmack. Nachdem Sie eine oder mehrere dieser Zutaten hinzugefügt haben, schalten Sie die Maschine erneut ein und erhöhen Sie langsam die Geschwindigkeit auf die höchste Stufe. 10 bis 20 Sekunden mixen.

   Für das nächste Mal merken:

  • Junges Gemüse ist im Allgemeinen milder als reiferes Gemüse.
  • Geschmäcker verändern sich und passen sich neuen Essgewohnheiten an. Versuchen Sie sich nach und nach an bitteres Gemüse zu gewöhnen, indem Sie kleine Mengen davon mit Spinat in Ihrem Smoothie kombinieren. Erhöhen Sie allmählich die Menge an bitterem Gemüse in dem Tempo, in dem sich Ihre Geschmacksnerven daran gewöhnen. 

Kalkiger Geschmack: Fügen Sie mehr Früchte und / oder Zutaten hinzu, als im Rezept angegeben sind. Schalten Sie die Maschine erneut ein und erhöhen Sie langsam die Geschwindigkeit auf die höchste Stufe. 10 bis 20 Sekunden mixen.

   Für das nächste Mal merken:

  • Zu viel Eiweißpulver ist zu viel des Guten. Verwenden Sie die im Rezept empfohlene Menge.

Zu süß: Geben Sie einen Spritzer Zitronensaft oder gefrorenes Zitronensaftkonzentrat hinzu. Schalten Sie die Maschine erneut ein und erhöhen Sie langsam die Geschwindigkeit auf die höchste Stufe. 10 bis 20 Sekunden mixen.

   Für das nächste Mal merken:

  • Früchte geben ihre eigene natürliche Süße ab, so dass eine Mischung aus süßem Obst und Zitrusfrüchten verwendet werden sollte. Reduzieren Sie die Menge an zugefügten Süßungsmitteln wie Honig oder Agave  oder lassen Sie diese ganz weg.

Nicht süß genug: Fügen Sie Honig, Agave, Ahornsirup, Stevia, Datteln, Trauben oder etwas Zucker hinzu. Verwenden Sie Wassermelone anstelle von Wasser, um Ihren Smoothie etwas süßer zu machen. Schalten Sie die Maschine erneut ein und erhöhen Sie langsam die Geschwindigkeit auf die höchste Stufe. 10 bis 20 Sekunden mixen.

   Für das nächste Mal merken:

  • Süßungsmittel brauchen eine gewisse Zeit, bis sie ihre Süße vollständig entfaltet haben. Geben Sie daher nach und nach nur kleine Mengen hinzu.

Nicht cremig genug: Avocado gibt Smoothies eine cremige Konsistenz. Nachdem Sie die Schale und den Kern entfernt haben, können Sie eine ganze Avocado in den Smoothie geben, oder ein Stück für den nächsten Tag aufbewahren. Alternativ können Sie Eiscreme, gefrorenen Joghurt oder Vanillejoghurt hinzufügen, um den Smoothie cremiger zu machen. Schalten Sie die Maschine erneut ein und erhöhen Sie langsam die Geschwindigkeit auf die höchste Stufe. 10 bis 20 Sekunden mixen.

   Für das nächste Mal merken:

  • Smoothies brauchen einen guten Mix aus flüssigen und festen Zutaten, um genau die richtige Konsistenz zu erhalten.

Es gibt keinen Grund dafür, einen missglückten Smoothie wegzuschütten. Retten Sie Ihre Smoothie-Experimente mit kleinen Tricks. Vergessen Sie nicht, Ihre Rezeptanpassung danach in Ihrem Rezeptbuch zu vermerken.