87 PROZENT ALLER DEUTSCHEN HABEN SCHON EINMAL LEBENSMITTEL WEGGEWORFEN

Vitamix-Umfrage verrät die häufigsten Gründe und wie man Lebensmittelverschwendung vermeidet

BERLIN, 11. August 2016 – Fast jeder hat es schon einmal getan: Essen weggeworfen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Fast drei Viertel (74 Prozent) der Deutschen gaben an, in der Vergangenheit schon einmal Nahrungsmittel weggeworfen zu haben, weil sie durch zu lange Lagerung verdorben waren. Mit deutlichem Abstand auf Platz zwei der häufigsten Gründe steht das abgelaufene Mindesthaltbarkeitsdatum (38 Prozent). Erschreckend: Jeder Dritte (33 Prozent) hat schon einmal etwas weggeworfen, weil er oder sie den Geschmack des Lebensmittels nicht mochte. Etwa genauso viele (30 Prozent) gaben an, Lebensmittel in die Tonne befördert zu haben, weil sie eine zu große Menge zubereitet hatten, die nicht aufbewahrt oder verschenkt werden konnte. Dies ergab eine bevölkerungsrepräsentative Studie unter mehr als 1.000 Deutschen im Auftrag von Vitamix, einem der Weltmarktführer im Bereich Hochleistungsmixer.

Es gibt auch eine gute Nachricht: Immerhin 13 Prozent aller Deutschen haben noch nie Nahrungsmittel weggeworfen! Erfreulich ist ebenfalls, dass gerade einmal 12 Prozent der Befragten Essen aus rein optischen Gründen, zum Beispiel wegen sichtbarer Druckstellen, entsorgt haben.

18- bis 34-jährige Deutsche schmeißen Nahrung eher weg als Ältere
Fast die Hälfte (47 Prozent) der 18- bis 34-jährigen Befragten hat sich in der Vergangenheit schon einmal von einem verstrichenen Mindesthaltbarkeitsdatum dazu verleiten lassen, Lebensmittel wegzuwerfen. Bei den 35 bis 64-Jährigen war es dagegen nur rund jeder Dritte (33 Prozent). Und das ist auch gut so, denn viele „abgelaufene“ Produkte sind noch genießbar. Auch insgesamt gehen junge Erwachsene verschwenderischer mit Lebensmitteln um: 91 Prozent von ihnen haben aus unterschiedlichsten Gründen schon Essen in den Müll geworfen. In jeder anderen Altersklasse sind es weniger.

Zutaten verarbeiten statt wegschmeißen
Lebensmittelverschwendung muss nicht sein. Neben einem vorausschauenden Einkaufsverhalten, können ein paar Tricks dabei helfen, weniger Nahrung wegzuwerfen. Zutaten lassen sich auf vielfältige Weise sinnvoll verbrauchen, bevor sie schlecht werden: Man kann zum Beispiel die Gelegenheit nutzen, um mal wieder Familie oder Freunde zum Essen einzuladen, sich in einer Food-Sharing Gemeinschaft engagieren oder überreifes Obst und Gemüse zu einem leckeren Smoothie oder einer cremigen Suppe verwandeln. Ein einfacher Tipp ist auch, Lebensmittel frühzeitig zu verarbeiten, die fertigen Mahlzeiten einzufrieren und zu einem späteren Zeitpunkt zu genießen. Sehr gut funktioniert das mit Suppen und Soßen, die in einem Hochleistungsmixer besonders einfach gelingen. Durch die leistungsstarken Motoren der Mixer lassen sich im Handumdrehen auch köstliche Dressings, Dips und Smoothies aus verschiedenen Nahrungsmitteln zubereiten. Die Küchenhelfer verwandeln Lebensmittel, die optisch nicht mehr so ansprechend aussehen, in leckere Gerichte. Aus weichen Tomaten wird beispielsweise eine leckere Gazpacho. Aus Weißkohl, Pfirsichen und Karotten lässt sich ein cremiger Smoothie zaubern. Was spricht also dagegen den Selbstversuch zu wagen und zumindest eine Woche lang der Lebensmittelverschwendung den Kampf anzusagen?

Weitere Rezeptideen sowie hochauflösendes Bildmaterial zu den Vitamix-Rezepten stellen wir Ihnen auf Nachfrage gern zur Verfügung.

www.vitamix.de

Bildunterschrift (Gazpacho): Die frische Suppe eignet sich perfekt, um überreifes Gemüse zu verarbeiten.

Bildunterschrift (Weißkohl-Pfirsich-Karotten-Smoothie): Ein gesunder Smoothie, in dem viele Zutaten Platz finden.

###

Gazpacho

Zubereitung: 15 Minuten | Verarbeitung: 5 Sekunden | Ergibt: 1,9 L

720 ml Tomatensaft, frisch oder aus der Dose
80 ml Rotweinessig
455 g reife Tomaten (4–5 große), geviertelt
330 g Gurke, geschält und in Stücke geschnitten
60 ml Olivenöl
55 g gehackte Zwiebeln (etwa 1 kleine)
230 g grüne Paprika, entkernt und geviertelt (etwa 1 mittelgroße)
Ein Spritzer scharfe Soße
Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

1. Alle Zutaten in der aufgeführten Reihenfolge in den Vitamix-Behälter geben und den Deckel verschließen.
2. Regler auf Stufe 1 drehen.
3. Start-Schalter betätigen und die Geschwindigkeit langsam auf Stufe 2 erhöhen.
4. 5 Sekunden lang mixen.
5. Suppe abschmecken und sofort servieren.

Nährwertangaben:

Pro Portion (240 ml): Kalorien: 105, Fett gesamt: 7 g, Gesättigte Fettsäuren: 1 g, Eiweiß: 2 g, Ballaststoffe: 2 g, Kohlenhydrate: 9 g, Natrium: 262 mg, Cholesterin: 0 mg

Dieses Rezept wurde für den Vitamix Professional Series 750 mit einem 2,0-Liter Behälter entwickelt. Wenn Sie ein anderes Vitamix-Gerät oder einen anderen Behälter verwenden, müssen ggf. die Geschwindigkeit, Verarbeitungszeit, Mengenangaben oder die Reihenfolge der Zutaten im Behälter angepasst werden.

Weißkohl-Pfirsich-Karotten-Smoothie

Zubereitung: 10 Minuten | Verarbeitung: 1 Minute | Ergibt: 720 ml

180 ml Wasser
50 g in Scheiben geschnittener Weißkohl
150 g rote Trauben
1 mittelgroße Karotte (ca. 100 g), halbiert und geschnitten
350 g (gefrorene) ungesüßte Pfirsichscheiben
240 ml Eiswürfel

1. Alle Zutaten in der aufgeführten Reihenfolge in den Vitamix-Behälter geben und den Deckel verschließen.
2. Programm „Smoothies“ wählen.
3. Gerät mit dem Start-Schalter einschalten und warten, bis das Programm beendet ist.

Nährwertangaben:

Pro Portion (240 ml): Kalorien: 90, Fett gesamt: 0 g, Gesättigte Fettsäuren: 0 g, Eiweiß: 2 g, Ballaststoffe: 3 g, Kohlenhydrate: 25 g, Natrium: 30 mg, Cholesterin: 0 mg

Dieses Rezept wurde für den Vitamix Professional Series 750 mit einem 2,0-Liter Behälter entwickelt. Wenn Sie ein anderes Vitamix-Gerät oder einen anderen Behälter verwenden, müssen ggf. die Geschwindigkeit, Verarbeitungszeit, Mengenangaben oder die Reihenfolge der Zutaten im Behälter angepasst werden.

Über Vitamix®
Die Vita-Mix® Corporation (“Vitamix”) ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen, das 1921 gegründet wurde. Das amerikanische Unternehmen produziert und vertreibt hochwertige Mixer und Mix-Produkte für den privaten und gewerblichen Gebrauch. Die Kundenliste der gewerblichen Nutzer liest sich wie ein „Who‘s Who“ der weltweit größten Restaurantketten. Der Gründer von Vitamix, William G. „Papa“ Barnard, Vorreiter im Bereich Marketing und Produktinnovation, schuf 1949 das sogenannte Infomercial-Genre mit einem TV-Spot, der veranschaulicht, wie gesund die Zubereitung von Vollwertkost in einem Vitamix-Standmixer ist. Zu Beginn der 1990er Jahre brachte Vitamix den ersten kommerziellen Mixer auf den amerikanischen Markt und legte damit zugleich den Grundstein für den Smoothie-Trend. Das Unternehmen, dessen Produkte weltweit für ihre Leistung, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit bekannt sind, wird fortlaufend für seine innovative Produktentwicklung mit Auszeichnungen geehrt und erhielt 2014 von der amerikanischen Regierung den renommierten „E“-Award für Export sowie den von Ernst & Young verliehenen „National Entrepreneur of the Year Award“. In Deutschland wurden zudem sowohl der Vitamix Professional Series 750 (2014) als auch der Vitamix Personal Blender S30 (2015) mit dem begehrten Konsumentenpreis „KüchenInnovation des Jahres“ prämiert. Beide Produkte wurden außerdem in den Kategorien High Quality, Design und Bedienkomfort mit dem Plus X Award ausgezeichnet. Der neue Personal Blender S30 wurde zudem von der Jury des Plus X Award als Standmixer des Jahres mit dem Gütesiegel „Bestes Produkt des Jahres 2015/2016“ honoriert. Bei der Wahl zum „Partner des Fachhandels 2015“, durchgeführt von dem Fachkreis Hausrat/GPK im Zentralverband Hartwarenhandel e.V., belegte das Unternehmen im Sortimentsbereich „Kleinelektro“ den ersten Platz. Alle Produkte werden am Hauptsitz im Olmsted Township in der Nähe von Cleveland, Ohio (USA), gefertigt und in mehr als 140 Ländern verkauft. Weitere Informationen finden Sie unter www.vitamix.de.

Pressekontakt:
Klenk & Hoursch AG
Corporate & Brand Communications
Karina Kayser
0049 69 719168-16
vitamix@klenkhoursch.de